Armeeorganisationsplan

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Armeeorganisationsplan ist ein Schema oder eine Richtlinie zum Aufstellen einer Armee beim Tabletopspiel.

4. und 5. Edition

Der alte Armeeorganisationsplan, der bis einschließich der 5. Edition verwendet wurde, sah vor, daß von der Gesamtpunktzahl einer Armee bestimmte Prozentwerte für Charaktermodelle, Truppen, Kriegsmaschinen, Monster - zu denen auch Schwärme gehörten - und Verbündete - inklusive Söldner - verwendet wurden.

6. und 7. Edition

Der Armeeorganisationsplan wurde mit Einführung der 6. Edition radikal verändert.
Er schrieb vor, wieviele Einheiten bei einer bestimmten Armeegröße - also Punktzahl - mindestens Kerneinheiten sein mussten, und wieviele HQ-Auswahlen, Eliteeinheiten und Seltene Einheiten demgegenüber zur Verfügung standen.

Beispielsweise waren in einer Armee von unter 2000 Punkten keine Kommandanten, maximal 3 Helden, mindestens 2 Kerneinheiten, maximal 3 Elite und 1 Seltene Einheit zugelassen. Größere Armeen durften mehr HQ-, Elite- und Seltene Auswahlen enthalten, mussten dafür aber auch eine höhere Mindestanzahl an Kerneinheiten ins Feld führen.

Einzelne Völker konnten aber von Haus aus einen etwas abgeänderten Armeeorganisationsplan aufweisen, und auch für bestimmte Szenarien wich der Armeeorganisationsplan ggf. von diesem Schema ab.

8. Edition

Auch mit Einführung der 8. Edition wurde die grundsätzliche Einteilung der Armee in die Kategorien Kommandanten, Helden, Kerneinheiten, Eliteeinheiten und Seltene Einheiten beibehalten. Allerdings sind diese nicht mehr von der absoluten Anzahl der Einheiten abhängig wie in der 6./7. Edition, sondern es wurde wieder eine prozentuale Verteilung wie zuvor in der 4./5. eingeführt. So dürfen in der 8. Edition z.B. max. 25% der Gesamtpunkte der Armee in Kommandanten, max. 25% in Helden, max. 50% in Eliteeinheiten und max. 25% in Seltene Einheiten investiert werden. Demgegenüber steht, dass mind. 25% der Armee aus Kerneinheiten bestehen muss. Die gesamte Armee muss außerdem mind. drei Einheiten (Kern, Elite oder Selten) enthalten und über mind. ein Charaktermodell (Kommandant oder Held) verfügen, das den General darstellt. Bei den Eliteeinheiten und Seltenen Einheiten gibt es zudem noch die Einschränkung, dass man höchstens dreimal die gleiche Eliteauswahl bzw. zweimal die gleiche Seltene Auswahl in die Armee aufnehmen darf (Elite max. sechsmal und Selten max. viermal wenn die Armee mind. 3000 Punkte groß ist). Diese Anzahlen können in den einzelnen Armeebüchern abweichen, so dass im Einzelfall mehr oder weniger gleiche Elite- bzw. Seltene Einheiten erlaubt sein können.