Abenteurer

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abenteurer gibt es in der ganzen Warhammerwelt. Vielfach haben diese einen nicht geringen Einfluss auf den Verlauf der Welt, auch wenn sie von der Obrigkeit häufig nicht sonderlich geschätzt werden. Die Bandbreite unter den Abenteurern reicht dabei von biederen Handwerkern, die von Wanderlust gepackt auf Reisen gehen über fahrendes Volk, Studenten, Entdecker und Kaufleute bis hin zu Vagabunden, arbeitslosen Söldnern, vom Krieg entwurzelten und heimatlos gemachten Menschen und allerlei lichtscheuen Gestalten und Schurken.

Grade um 2000 IC waren es zahllose Banden von Abenteurern, die in Mortheims Straßen kämpften. Die überwiegende Mehrheit kam aus dem Reikland, Middenheim und Marienburg.1

Obwohl ihre Gesinnung und Motivation durchaus fragwürdig sein kann, stellten sich schon häufig reisende Abenteurer gegen verheerende Verschwörungen oder brachten gefährliche innere Feinde des Imperiums zu Fall. So stoppten beispielsweise 2273 IC Abenteurer die Ermordung des Ottilianischen Imperators durch einen finsteren Magier. Dieser fand sein Ende in einem der Kirchtürme des Ulrictempels in Talabheim.

Weiterführende Informationen

Die Spielercharaktere bei Warhammer Fantasy Roleplay sind in der Regel mehr oder minder als Abenteurer zu bezeichnen.

Quellen