Hauptmenü öffnen

Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum β

Warpstone (Magazin)

Das Magazin Warpstone ist ein Fanzine zum Warhammer Fantasy Roleplay.

Warpstone-logo.jpg

Entwicklung

Es wurde 1996 als von John Foody und John Keane erdacht. Es trug den Untertitel "The independent Magazine for Warhammer Fantasy Roleplay", und war zunächst reines Fanwork. Mit Ausgabe 4 änderte sich das Format auf DIN A4, was danach beibehalten wurde.

Ab Ausgabe 10 wurde es dann von Hogshead Publishing, Games Workshops damaligem Lizenznehmer für Warhammer Fantasy Roleplay, herausgegeben, produziert und gedruckt, blieb aber unabhängig.

Es erschien vierteljährlich und befasste sich neben vielen Artikeln über die aktuelle Welt von Warhammer auch mit historischen Begebenheiten der Welt, erfasste Regelprobleme und verglich und besprach Erscheinungen, die zum Thema passten. Schließlich hatte es eine Auflage von 4.000 Exemplaren pro Ausgabe und wurde weltweit versandt. Es war bzw. ist komplett in schwarz-weiss gehalten, und erschien/erscheint nur in englischer Sprache. Es wurde mit der Ausgabe 37 im Dezember 2008 eingestellt.

Einordnung in den Warhammerkanon

Das Material für WFRP in Warpstone - einschließlich des von GW- bzw. Hogshead-Autoren geschriebenen - ist mehr oder minder inoffizieller Natur. Teile des Magazins machte sich Hogshead und damit auch GW sowie Black Library zu eigen, in dem sie es in ihren Publikationen verwendeten und weiter und wieder veröffentlichten. Diese Artikel der offiziellen/lizenzierten Publikationen sind somit offizieller Bestandteil der Warhammerwelt.

Sonstiges

Seinen Namen erhielt das Magazin von der Chaossubstanz Warpstein, die in der Warhammerwelt eine so große Rolle spielt.

Ausgaben

Weblinks