Rune des Untergangs

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Version vom 30. Dezember 2011, 08:29 Uhr von Maniac wolfson (Diskussion | Beiträge) (Quelle)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rune des Untergangs

Die Rune des Untergangs wurde von Krugaz in jeden einzelnen der über den Feuern des Donnerbergs aus Gromrilerz geschmiedeten Runenambosse gehämmert. Das Wissen um die Fertigung dieser Rune ist heute ebenso wie die Kunst der Herstellung neuer Runenambosse verloren und vergessen, und ihre Anwendung ist schwierig und gefährlich: Manch ein Runenschmied hat es es niemals gewagt, sie anzuschlagen während andere haben im gesamten Lauf ihres langen Lebens nie eine Gefahr als groß genug eingeschätzt haben, um ihren Einsatz zu rechtfertigen. Einige haben es versucht, sind sind aber dabei gescheitert, ihre Macht zu fokussieren, und wurden samt ihrem Amboss von den unkontrollierten Energien zerrissen. Schließlich besaß nur mehr der Runenmeister Thorek Eisenstirn, Herr über die Waffenschmieden von Karak Azul, die nötigen Fähigkeiten und den Mut, um sie anzuwenden.

Wenn die Rune angeschlagen wird, verdüstert sich der Himmel, ein kalter Wind beginnt zu wehen, und geisterhafte Umrisse längst toter Krieger erscheinen unter den Zwergen auf dem Schlachtfeld und verstärken ihre Reihen und ihren Mut. Dies sind jedoch keine Geister an sich, sondern vielmehr eine Projektion oder Verkörperung der grimmigen, untergangsgezeichneten Natur des Volkes der Dawi. Unter dem Einfluss dieser Rune macht jeder Zwerg seinen Gegnern Angst, da die Wut über den Untergang ihrer uralten Zivilisation und die Entweihung ihrer Wehrstädte sie mit einem gerechten Zorn erfüllt, der furchtbar anzusehen ist, und ihre ohnehin grimmigen Gesichter in Masken blanken Hasses verwandelt.

Hätte Thorek allerdings den Versuch auch nur ein einziges Mal verpatzt, so wäre auch sein kostbarer Runenamboss in Stücke zersprungen, und sowohl er als auch sein Gehilfe Kraggi und die Ambosswachen hätten unweigerlich schwere Wunden davon getragen.

Die Rune des Untergangs ist - wie die Elementarrunen - eine Zauberrune, von deren Gebrauch die Zwerge in jüngster Zeit abgekommen sind. 1

Anmerkungen

1 Mit dem Erscheinen der Neufassung des Armeebuches der Zwerge der 6. Edition im Dezember 2005 gibt es diese Runen nicht mehr, da statt dessen drei andere Ambossrunen - die Rune von Zorn und Zerstörung, die Rune von Heim und Herd und die Rune von Eid und Ehre - auf dem Amboss geschlagen werden können, um die Macht der Runenmagie auszuspielen.

Quelle