Hauptmenü öffnen

Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum β

Norscazwerge

König Kazador.JPG
Achtung Adept des LEXICANUM!

Diesem Artikel fehlen ein oder mehrere Miniaturenfotos.
(Näheres siehe Artikeldiskussion!)

Norscazwerge entwickelten ihre, im Vergleich zu den Zwergen von Karaz Ankor, wilde Kultur in den langen Jahren der Abgeschiedenheit vom Zwergenreich. Zur Zeit der ersten Zwergenwanderung haben sie das Weltrandgebirge verlassen und sich in den Gebirgen Norscas niedergelassen. Sie wurden durch die Horden des Chaos von den anderen Zwergen getrennt und hatten ca. 7000 Jahre keinen Kontakt zueinander. Die Gründe hierfür sind die fehlende Kampfkraft ihrerseits, um durch die Horden des Chaos durchzubrechen, als auch die vermutete Vernichtung ihres Volkes durch die Zwerge des Weltrandgebirges, da es zur Zeit der Chaosinvasion noch keine befestigte Wehrstadt im Norden gab. Aufgrund ihrer Abgeschiedenheit von den anderen Zwergen, haben sie eine ganz eigenständige Kultur und Sprache entwickelt, welche die der Zwerge des Weltrandgebirges mit der der Norse vermischte. Sie leben in verschiedenen kleineren Wehrstädten, die sich als Großkönigreich Kraka Drak verbunden haben und pflegten lange Jahre enge Verbindungen zu den hier lebenden Menschen, den Norse, auch wenn diese sie eben so häufig überfallen wie mit ihnen Handel treiben. Diese Gemeinschaft zerbrach jedoch, als die Norse sich immer offener den Chaosgöttern hingaben. Heute befindet sich ihr Reich umgeben von Feinden, und nur selten gelangen ihre Schiffe in befreundete Häfen wie Erengrad in Kislev.

Norscazwerge gelten in den Augen anderer Zwerge als nicht vertrauenswürdig und verrückt, nicht zuletzt aufgrund der Berserker. Sie sind allerdings auch für ihre, selbst für Zwerge außergewöhnliche, Trinkfestigkeit berühmt.


Modelle

 
klassische Norscazwerge (älteres Zinnmodell namens Sven, links, alter Plastikzwerg, rechts) - bemalt von Eaglewing

Quellen