Nippon

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Version vom 28. Dezember 2023, 21:23 Uhr von Arh-Tolth (Diskussion | Beiträge) (Spieltechnisches)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIE EROBERUNG DER NEUEN WEL.JPG
Dies ist ein Stub!

Achtung Adept des LEXICANUM!
Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich unvollständig - hilf mit, indem Du ihn ergänzt!

Das Inselreich Nippon liegt östlich des Großkaiserreiches von Cathay.

Aufgrund der extrem isolationistischen Politik der Menschen dort und ihrer Herrscher, die kaum einem Fremden gestatten, durch ihr Land zu reisen, ist so gut wie nichts über die Bewohner Nippons bekannt, die zu den Orientalen zählen.

Zu den wenigen Informationen, die ihren Weg in der Alten Welt gefunden haben, gehört, daß die Samurai - Angehörige der aristokratischen Kriegerkaste Nippons - sehr stolz sind, und lackierte Bambusrüstungen mit Seidengewändern darüber tragen. Es heißt, daß diese Kämpfer die strenge feudale Klassengesellschaft des Reiches aufrechterhalten, und einen strikten Ehrencodex besitzen. Die Schwertschmiede Nippons beherrschen zu dem die Kunst, Waffen zu schmieden, die dem Cathay Langschwert gleich kommen.1 Einzelne, weitgereiste Vielfraße und wohl auch Bleispucker der Oger haben schon auf Nippon als Söldner gekämpft, und den dortigen Kleidungsstil - in der ihnen eigenen groben Art - übernommen.2,3

Die Streitkräfte Nippons waren zumindest in der Vergangenheit mit Riesen verbündet3 und setzten Raketen ein, die den Raketenbatterien des Großkaiserreichs Cathay sehr ähnlich sind. Zudem wurde das Inselreich, auch schon wiederholt von den Schwarzen Archen der Dunkelelfen auf Sklavenjagd heimgesucht, und es soll wohl sogar Kolonien der Druchii geben, die sich an den Küsten dauerhaft festgesetzt haben.

Die Schiffe der Marienburger Kaufleute, die bis in den fernen Osten segeln, haben aus diesem weitentfernten Land eine exotische Spirituose - den Saka - sowie Luxusgüter wie Weihrauch mitgebracht, die zu der begehrten Marienburger Schmuggelware zählen. Außerdem leben einige Menschen aus Nippon in Marienburg in dem gleichnamigen Distrikt, die ihren Unterhalt meistens als Fischer oder Diener in den Haushalten der Meerelfen im Elfenviertel Elfsgemeente verdienen.4

Sehr selten und vereinzelt sind Kämpfer aus dem fernen Nippon auch unter den Söldnerarmeen in der Alten Welt anzutreffen, wo ihre Kunst, mit bloßen Händen und Füßen zu töten und waffenlos gegen bewaffnete Gegner zu kämpfen - und zu gewinnen - sehr bestaunt und bewundert wird.5

Armeen aus Nippon

Spieltechnisches

In der 1. Edition von Warhammer Fantasy Battles existierten Citadel Miniaturen für Kämpfer aus Nippon und in der Armeelisten-Sammlung «The Book of Battalions» wurde eine Beispielarmee vorgestellt. Ebenso war in im Ergänzungsband «Ravening Hordes» für die 2. Edition die Armee von Nippon enthalten. Spätestens seit der 4. Edition existieren jedoch keine Regeln mehr, um eine Armee von Nippon im Tabletop einzusetzen.

Quellen