Naggarond

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Version vom 18. Juli 2010, 20:16 Uhr von Runenleser Ulthir (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naggarond, bewacht von der Schwarzen Garde
Morathis Turm in Naggarond

Naggarond, auch der Turm der Kälte genannt, ist die Haupstadt von Naggaroth und auch die größte Stadt des Landes. Dort thront Malekith, der Hexenkönig, im höchsten Turm der Stadt. Er kann von seinem Turm aus - so heißt es - jeden bekannten Ort der Welt durch seine Magie sehen und durch magische Kraft sogar einzelnen Wesen Haut und Fleisch vom Körper schälen.

Wie bei jeder Stadt Naggaroths auch, bildet eine Schwarze Arche, mit der die Druchii ins Frostland flohen, den Stadtkern von Naggarond, von dem es heißt, es sei die bösartigste und verdorbenste Stadt der gesamten Welt. Sie liegt direkt am Tor zur berüchtigten Unterwelt, durch das das Unterweltmeer in den Golf von Naggorund fließt. Umgeben von den Eisenbergen im Westen und den Bitterbergen im Nordosten liegt ihr Einflussgebiet genau zwischen dem von Har Ganeth und Ghrond. Es gibt in der Stadt zwölf Opfertempel des Khaine.

Gigantische Außenmauern aus schwarzem Gestein reichen über 30 Meter hoch in den finsteren Himmel, lediglich von vier 15 Meter hohen Toren unterbrochen. Auf den Mauern befinden sich wiederum 100 Türme wovon jeder einzelne 30 Meter hoch ist. Auf den Zinnen sind die Köpfe der Geopferten aufgespießt, und die Haut von lebendig Gehäuteten hängt von den Mauern.

Beschützt wird die finstere Hauptstadt der Dunkelelfen von der elitären Schwarzen Garde von Naggaroth, die zugleich auch Malekiths persönliche Leibgarde ist.

Quellen