Zitate Kislev

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
EN
Quotes Kislev
Tzeentch.JPG
Quellenlos/Fehlende oder unvollständige Quellen!

Dieser Artikel enthält zweifelhafte Informationen ungeklärter Herkunft!
Achtung Adept des LEXICANUM!
Hilf mit, in dem Du überprüfst, ob der Inhalt dem offiziellen Fluff von Games Workshop entspricht!
Finde wenn möglich Quellen, und trage sie am Ende des Artikels ein.
(Dies schließt auch Material aus dem Citadel-Journal, dem Magazin Warpstone und veraltete Informationen ein)

Diverse Zitate der Kisleviten oder falls Urheber nicht ermittelbar über Kislev werden hier gesammelt:

"Ursuns Zähne!"

+++ ein unter Kisleviten - insbesondere unter den Soldaten Kislevs - populärer Fluch oder Ausruf der Überraschung +++Quelle?

Inhaltsverzeichnis

A

"Wenn du einen Mann tötest, bist du ein Mörder.

Wenn du zehn tötest, bist du ein Monster. Wenn du hundert tötest, bist du ein Held.

Wenn du zehntausend tötest, bist du ein Eroberer!"
+++ Bojar Alexandr von Kislev +++Quelle?

I

"...sie ließen mich zusammen mit den anderen Gefangenen einen großen Graben ausheben. Als ihre Opfersteine davon umgeben waren, mußten wir große Baumstämme aus dem Wald herbeischleppen, um eine starke Palisade aus Pfählen hinter dem Graben zu errichten. Igor, mein Kamerad, wurde zerquetscht, als sie uns zwangen, einen großen Felsen als Torpfosten herbeizurollen. Wenige von uns waren noch übrig, als Ashgor an jenem gesegneten Tage von der Tzarina niedergebrannt und wir befreit wurden!"

+++ Beschreibung von Ashgor aus dem Bericht von Olag Ivanovychs Gefangenschaft bei den Tiermenschen +++Quelle?

S

"Wenn die Hunde der Einöde Morrslieb anheulen, so heult der verdorbene Mond zurück.'"

+++ Sprichwort in Kislev +++4

V

"Die Türme von Ghrond ragen hoch in den Himmel, werden aber durch den gigantischen Turm in ihrer Mitte noch übertroffen. Finster und Massiv, aber trotzdem schlank erhebt er sich wie ein Speer aus dem Berg. Aus ihm entspringen Bastionen und kleinere Türme, die eine unheilverkündende Festung bilden, und mit dem Wind dringt das Wehklagen der gemarterten Seelen herüber, mit denen die dunklen Zauber der Naggarothi gewirkt werden.

Die gesamte Festung scheint die karge Landschaft um sie herum zu beschmutzen und zu überschatten. Ihre Mauern bestehen aus fremdartigen schwarzen Steinen, auf deren seltsam finsterer, polierter Oberfläche sich das schwache Licht des Frostlandes spiegelt.

Blut tropft von den Zinnen herab. Eiserne Speere mit aufgespießten Körpern zieren die Wehrgänge dieses dunklen verbotenen Ortes, und über der Festung kreisen Harpien, um sich auf das rohe Fleisch der Opfer zu stürzen.
"

+++ Bericht von Vladislaus, einem den Dunkelelfen entkommenen Sklaven +++Quelle?

Quelle