Zauberkrone

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zauberkrone des Nagash ist ein mächtiger Magischer Artefakt, der den Träger mit dem Geist Nagashs verbindet, von dem sie einen Splitter oder ein Fragment enthalten soll. Die Einflüsterungen von Nagashs Geist bzw. des Geistfragments ermöglichten es z. B. Kadon, die Neun Bücher des Nagash erneut niederzuschreiben, und ein machtvoller Nekromant zu werden. Während diese Stimmen den Trägern der Krone Wissen um die Kunst der Nekromantie vermitteln, und sie an Nagashs strategischem Geschick teilhaben lassen, treiben sie diese aber gleichzeitig auch langsam aber sicher in den Wahnsinn. So wird ein Träger der Zauberkrone zwar zum mächtigen Magier und großen Feldherren, ist aber häufig mit der Zeit auch nicht mehr in der Lage, rational zu entscheiden und vernünftig zu reagieren.

Die Träger der Krone

  • Nagash bis zu seinem Tod durch Alcadizaar
  • Alcadizaar, König von Khemri, bis zu seinem Tod durch Kälte, die Auswirkungen der Grimmklinge und seine Wunden aus dem Kampf gegen Nagash
  • Kadon, Schamane und Gründer Mourkains, der Alcadizaars Leichnam fand.
  • Ushoran, der die Krone von Kadon nach seiner Ermordung durch ihn übernahm
  • Red Eye, der Orkschamane der Ushoran besiegte und dessen Waaagh wieder in die Düsterlande zog.
  • Ein Schüler Kadons namens Morath1 nahm die Krone an sich, als Red Eye durch einen Goblinpfeil getötet wurde.
  • Sigmar nahm die Krone dem ins Gebiet des späteren Imperiums geflohenen Schüler Kadons ab und versiegelte sie in den Schatzkammern. Später verweigerte er Nagash seiner Zeit die Herausgabe des finsteren Artefakts. Einigen Schriften zufolge soll Sigmar selbst zeitweilig unter dem Einfluss der Krone gestanden haben.4
  • Vermutlicher Aufenthaltsort lt. Historikern: eine Höhle in den Ausläufern der nördlichen Chaosödländer oder die Ruinen von Mortheim. - Vermutlich stimmt beides: Erst Mortheim, dann die Höhle im Norden.
  • Azhag, der Vernichter der vom Norden her in die Ostmark einfiel.

Heute liegt sie in Altdorf, wo sie vom Großtheogonisten aufbewahrt wird, auf daß sie nie wieder von böswilligen oder verführbaren Kreaturen getragen werde.

Quellen