Ungrim Eisenfaust

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Azzazelgrafik.JPG
Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel sollte zur Veranschaulichung mit Darstellungen, Bildern bzw. Graphiken versehen werden.
(näheres siehe Artikeldiskussion!)

Ungrim Eisenfaust (* ????, + ????) war ein Zwerg und lebte in Karak Kadrin im Karaz Ankor.

Ungrim Eisenfaust
Unknown-person.jpg
Titel
König



Lebenszeit

Ungrim Eisenfaust ist auch als Slayerkönig bekannt. Er ist der Herrscher über die Zwergenstadt Karak Kadrin und ein mächtiger Krieger. Ungrim vereint zwei widersprüchliche Verpflichtungen in sich, denn neben seiner Pflicht, seiner Wehrstadt als König zu dienen, ist er auch an den Slayereid gebunden. Diesen legte er jedoch nicht selber ab, sondern tragischerweise erbte er ihn, von einem entfernten Urahn namens König Baragor, der ihn vor unzähligen Jahren auf sich nahm. Es gelang ihm jedoch nicht, seinen Eid zu erfüllen und er starb bei einem Stolleneinsturz. Seither erbte jeder König von Karak Kadrin den Schwur des ersten Slayerkönigs.

Ungrim Eisenfaust gilt als hervorragender Befehlshaber und ist ein enger Vertrauter des Hochkönigs Thorgrim Grollbart, von dem er einst den legendären Drachenmantel geschenkt bekam, als Dank für den bedeutungsvollen Sieg über das Heer des Orkherrschers Gnashrak Faulzahn. Bei dieser Gelegenheit heuerte er auch den Oger-Söldner Golgfag an, den er später wegen der Plünderung seiner Schatzkammer einkerkerte, aber nach einer Nacht im Kerker der Rabenburg beeindruckt wieder frei ließ.

Im Gegensatz zu allen anderen Slayern trägt Ungrim auch eine Rüstung, die ihn an seine Verpflichtungen als König erinnern soll. Als König ist er natürlich reicht verziert, aber auch seine Haare sind, wie für Slayer typisch, leuchtend orange gefärbt. Er führt die mächtige, zweihändige Runenwaffe Dargos Axt. Geschützt wird er - neben seiner Rüstung - auch durch den Drachenmantel. Auf seinem Haupt trägt er die Slayerkrone als unübersehbares Symbol seiner Herrschaft und Verpflichtung gegenüber allen Slayern, seinem Eid und dem Volk von Karak Kadrin.

Ungrim Eisenfaust schwor im Sturm des Chaos seinem Hochkönig mit aller Kraft, den Höhenpass zu halten, der direkt an seiner Wehrstadt Karak Kadrin entlang verläuft. Zuvor überreichte er Thorgrim Grollbart das uralte Buch Rundrokikron mit seinen Seiten aus hauchdünn gehämmertem Gromril als Geschenk. Er teilte sein Slayerheer von Karak Kadrin,und während er und sein Heer sich der Horde von Crom dem Eroberer entgegenstellten, zog der andere Teil nach Norden, um den Menschen des Imperiums und Kislevs beizustehen. Erstmals trat hier auch Ungrims Sohn Garagrim Eisenfaust in Erscheinung, der den verhängnissvollen Erbschwur seiner Familie endlich beenden wollte. Als dieser vor Praag starb, erneuerte Ungrim seinen Slayereid, da er die Scham nicht überstand, seinen eigenen Sohn zu überleben. Das Slayerheer hielt den Pass in zahlreichen Konfrontationen mit der Chaoshorde der Barbaren aus den Ländern der Finsternis, ehe diese durch die Armeen der Chaoszwerge Unterstützung erhielten, und in die Ostmark durchbrechen konnten, während Ungrim Eisenfaust sich gezwungener Maßen in die Slayerburg zurück zog.

Zusätzliche Informationen

Ungrim Eisenfaust war ein besonderes Charaktermodell im Zwergenarmeebuch der 4. Edition. In der 6. Edition war er zunächst nicht enthalten, bekam seinen Auftritt aber durch die Kampagne Sturm des Chaos.

Früher wurde Ungrim Eisenfaust auch als Ungrimm Eisenfaust benannt.


Ungrim Eisenfaust war ein Besonderes Charaktermodell bei Warhammer.

Artworks

Ungrim Eisenfaust 4. Edition

Miniaturen

Ungrim Eisenfaust 4. Edition


[[en:

Quellen