Thorgrim Grollbart

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Azzazelgrafik.JPG
Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel sollte zur Veranschaulichung mit Darstellungen, Bildern bzw. Graphiken versehen werden.
(näheres siehe Artikeldiskussion!)

Thorgrim Grollbart (* ????, + ????) war ein Zwerg und lebte in Karaz-A-Karak im Karaz Ankor. Er ist mindestens 292 Jahre alt.4


Thorgrim Grollbart
Thorgrim-Grollbart-WAR-AOE.jpg
Titel
Hochkönig


Körperbau

Thorgrim Grollbart ist 4'11' ' groß und wiegt 160 lbs. Seine Augen sind blau-purpur, sein Haar ist weiß.

Lebenszeit

Hochkönig Thorgrim Grollbart ist der amtierende Hochkönig von Karaz-a-Karak, der größten und mächtigsten Wehrstadt der Zwerge im Weltrandgebirge. Er gehört dem Durazklad-Zwergenklan an. Seine Frau ist Karga. Thorgrim Grollbart ist eine beeindruckende Persönlichkeit und wird von allen Zwergen bewundert. Vermutlich folgte er Hochkönig Alrik auf den Thron, nachdem dieser in der Schlacht an den schwarzen Fällen fiel, was vor über dreihundert Jahren geschah. Thorgrim selbst ist ein direkter Nachfahre des Ahngottes Grungni und gilt als einer der größten Könige, die das Zwergenreich je hatte. Ein enger Freund und Vertrauter Thorgrims ist der Slayerkönig Ungrim Eisenfaust.

Als Mitglied eines Adelsklans hatte er vor seiner Amtszeit eine weit gefächerte Ausbildung abgeschlossen, die ihn auch zu einem Meister Ingenieur machte. 4

Das Amt des Hochkönigs ist mit vielen Traditionen verbunden. So ist Thorgrim der Hüter des Großen Buch des Grolls und es ist seine Aufgabe neue Grolle mit seinem Blut zu schreiben und getilgte zu streichen. Er hat es zu seinem Lebenswerk erklärt, alle Grolle zu tilgen die in diesem Buch stehen, aber auch wenn er bisher so erfolgreich wie kein Hochkönig vor ihm, muss er zähneknirschend eingestehen, dass diese Aufgabe unmöglich ist. Eine weitere Tradition besagt, dass sich der Hochkönig niemals auf etwas anderes setzen darf, als den Runenthron. Aus diesem Grund wird er ihm stets von vier kräftigen Zwergen hinterher getragen. Als Symbol ihres Amtes tragen die Hochkönige die Drachenkrone von Karaz-A-Karak. Durch sein Vorbild, trotz vergangener Größe des Zwergenreiches an die alten Tugenden und Stärken der Dawi anzuknüpfen und sich wieder stärker auf die traditionellen Werte des Bewährten zu besinnen hat er auch andere Könige - allen voran Alrik Ranulfsson aber auch Byrnoth Gundadrakk aus dem kosmopolitischen Barak Varr - inspiriert, ihm nachzueifern.

Thorgrim Grollbart verstärkte ebenfalls die Sicherheitsvorkehrungen in der ohnehin schon sichersten Stadt der Alten Welt, was es für Außenstehende, auch für Gazani, extrem schwer macht, die Stadt überhaupt zu betreten. Sollte man es dennoch schaffen, ist es fast sicher, das man zu Thorgrim vorgelassen wird und eine Audienz erhält. Er ist sehr interessiert an den politischen Veränderungen innerhalb des Imperiums und Marienburgs im speziellen, und der Alten Welt allgemein. Ein guter Freund und Verbündeter von ihm ist Arkat Fooger, auch wenn er ihn für vermenschlicht hält. Mit seiner Hilfe, sprich seinen Kontakten zu Gazani, und seiner finanziellen Unterstützung hat er einen treuen Vertrauten an seiner Seite, mit der er noch viele Zwergenfestungen zurück zu erobern vermag. 4

Große Schlachten und Feldzüge

Seine erste bekannte Schlacht hatte er noch vor seiner Zeit als Hochkönig, als die Chaosinkursion 2302 IC vor den Toren der Wehrstadt Karaz-A-Karak stand. Nachdem die Kanonen der Festung die Chaoshorden in Stücke schossen, stürmte er mit einer großen Zahl von Kriegern auf den Feind und befreite die Stadt aus der Umklammerung. Sein Vater lebte zu diesem Zeitpunkt noch und war der amtierende Hochkönig, auch wenn er bereits auf dem Sterbebett lag. Eine Erkundungsstreitmacht wurde danach in den Norden gesandt, und half bei der Verteidigung von Kislev. Es ist allerdings nicht überliefert, ob er der Streitmacht angehörte. Kurz nach dem gewonnenen Krieg übernahm er die Krone von seinem nun gestorbenen Vater.4

Wenn er heute in die Schlacht zieht, nimmt Thorgrim ebenfalls auf seinem Runenthron Platz. Geschützt wird er durch die Rüstung des Skaldor, während er mit der Axt des Grimnir zahlreiche Gegner zu Strecke bringt. Thorgrim zieht oft in die Schlacht, da er so die meisten Grolle tilgen kann, unter anderem war er an der Schlacht der Hundert Kanonen beteiligt. Allerdings erlebte der Hochkönig auch Rückschläge, die neue Einträge ins Große Buch des Grolls zur Folge hatten. Eine seiner größten Niederlagen war die gegen Gorblum Gelbzahn, einen Waaaghboss, der 2510 IC eine Armee unter Thorgrims Führung niedermetzelte und dann weiter durch das Weltrandgebirge tobte. Während des Sturm des Chaos beauftragte er König Alrik - vermutlich Alrik Ranulfsson von Karak Ghirn - die Silberstraße von Orks und Goblins zu säubern, und den Düsterberg zurückzuerobern. Da Grimgork Eisenpelz und dessen Schwarzorks durch ihre Beteiligung am Sturm des Chaos gebunden waren, war die Kampfkraft der Goblins entscheidend geschwächt, so daß die Dawi hier erhebliche Erfolge erzielten, zahlreiche Grolle beglichen und Artefakte bargen. Als dann die sagenhafte Nemesis-Krone wieder auftauchte, schwor Hochkönig Thorgrim Grollbart das Zwergenvolk darauf ein, dieses gefährliche Artefakt um jeden Preis zurückzuerobern.

Eine weitere Schlacht gegen Skaven trug Thorgrim an der Seite von Kragg aus in den tiefsten und nicht mehr bewohnten Gewölben von Karaz-A-Karak. An seiner Seite kämpften Guttris Hammerer und die Grimmige Bruderschaft aus Zhufbar sowie zahlreiche Armbrustschützen gegen Skavenkrieger, die durch Seuchenklan und Rattenoger verstärkt waren. Außer diesen Zwergenkriegern aus den bereits genannten Karaks befanden sich auch Slayer aus Karak Kadrin in der Höhle, angeführt von dem mächtigsten Slayer von Karak Kadrin der als Skalli Dämonentöter bekannt war. Außerdem standen runenbesetzte Kanonen und eine Flammenkanone bereit, die unter anderem von Snorri Geschützzieler und Grunni Helheimer bedient wurden und weitere Musketenschützen bereit. Beim Ausrollen des Banners mit Valayas Meisterrune toste der Jubel unter den Zwergen auf und die Skaven begannen ihren Sturm. Riesenratten stürmten auf den Feind zu, während Jezzails vergeblich versuchten den König von seinem Thron zu schießen. Dieser zitierte bereits aus dem Buch des Grolls während Gyrokopter in der engen Höhle kurz über den Köpfen hinweg auf den Feind zuflogen. Kurz darauf donnerten Kanonenkugeln und zahlreiche andere Geschosse auf den Feind zu. Zahlreiche Skaven fielen, doch die Masse der Rattenmenschen war so beträchtlich, das sie immer näher kamen. Ein Blitz von Kragg wurde vom Grauen Seher aufgehalten. Skavenassassinen sprangen aus der Dunkelheit und attackierten die Geschütze. Eine wahre Ungezieferflut wurde vom Seher herbeigerufen, doch durch einen mächtigen Blitz von Kragg sofort gestoppt. Zahlreiche Schüsse später waren Moderclan als auch die anderen Krieger der Skaven weitgehend dezimiert und doch warfen sie sich verzweifelt nach vorne. Überall entbrannten Kämpfe, doch die Rattenoger landeten direkt beim Hochkönig und verwundeten Grimli einen der Thronträger tödlich. Der Runenthron jedoch begann zu wirken, und in unglaublicher Zeit wuchs die Wunde wieder zu und der Krieger konnte weiter seinen Zwerg stehen. Kurze Zeit später waren die Rattenoger vom Hochkönig erschlagen, doch waren Hunderte von Skaven auf einer Flanke so siegreich, das sie bereits die Mitte bedrängten. Kragg stand auf dem Runenamboß und wirkte wie ein blitzender Fels in schwarzfelliger Brandung. Die Grimmige Bruderschaft direkt neben dem Hochkönig unterlag den giftigen Dämpfen und Krankheiten der Skaven vom Seuchenklan und nur das Eingreifen des Hochkönigs konnte die totale Vernichtung verhindern. Dessen Attacke irritierte die Skaven jedoch so stark, das alle noch übrig gebliebenen Skaven die Flucht ergriffen, wobei sie von Schützen und Gyrokoptern verfolgt wurden. Nach der Schlacht rief er die Hauptleute zu sich, darunter auch Zhufbars Harek Harekssen. Guttri Garikssen, Freund und Kämpfer an seiner Seite in hunderten von Schlachten und Anführer der Hammerträger war während der Schlacht gestorben. Ein herber Verlust und eine weiterer Eintrag in das Große Buch des Grolls. Wann diese Schlacht stattfand und ob sie einen Namen erhielt ist nicht überliefert.1

Artworks

Thorgrim Grollbart 6. Edition
Thorgrim Grollbart 4. Edition

Miniaturen

Thorgrim Grollbart 4. Edition
Thorgrim Grollbart 6. Edition

Anmerkungen

Im Armeebuch der 4. Edition war er enthalten, wobei er hier sogar noch ohne seinen Runenthron aufgestellt werden konnte. In der Neufassung des Zwergenarmeebuchs in der 6. Edition ist er erneut ausgearbeitet. Er gehört wohl unumstritten zu den mächtigsten Charaktermodellen im gesamten Spiel, nicht zuletzt deswegen, da sein Profil nun mit dem Runenthron verschmolzen ist und ihm sehr viele Lebenspunkte gibt. Außerdem ist es nun nicht mehr möglich, dass einzelne Thronträger sterben und so die Geschwindigkeit sinkt.

Thorgrim Grollbart war ein Besonderes Charaktermodell bei Warhammer.

Quellen