Talagrad

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIE EROBERUNG DER NEUEN WEL.JPG
Dies ist ein Stub!

Achtung Adept des LEXICANUM!
Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich unvollständig - hilf mit, indem Du ihn ergänzt!

Talagrad, auch Taalagrad oder Talagraad - ist eine Hafenstadt am Talabec direkt vor dem Tor von Talabheim, außerhalb der Taalbastion. und. Sie besitzt einen natürlichen Tiefwasserhafen und es gibt hier auch eine Möglichkeit, den Fluss zu überqueren. Da Talagrad - im Gegensatz zu Talabheim - nicht durch die praktisch uneinnehmbare Befestigung des Kraterwalls geschützt ist, wurde die Stadt schon wiederholt von Armeen, die durch Talabecland marodierten und Talabheim vergebens belagerten, zerstört, geplündert oder besetzt:

Während der Großen Pest im Jahr 1111 IC wurde Talagrad komplett von der Seuche entvölkert, während Talabheim hinter seinem Kraterwall weitgehend verschont blieb.

Im Jahre 1557 IC wurde eine Armee von Middenheim ausgesandt, um Talabheim zu vernichten. Der Kraterwall hielt den Belagerern allerdings stand. Der Hafen von Taalagrad wurde jedoch zerstört und Taalagrad selbst von den Middenheimern besetzt. Es folgt eine 20 Jahre andauernde erfolglose Belagerung Talabheims.

Ivan, der Wahnsinnige, der Sohn Tzar Igor des Schrecklichen, machte mit seinen Kisleviten Talagrad dem Erdboden gleich und nahm die Stadt Bergendorf ein und plünderte sie, während Talabheim selbst wiederum standhalten konnte, auch wenn die Festung Taals Tor in Ivans Hände fiel und von ihm in «Maul des Bären» umbenannt wurde.

Quellen