Skaven

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skaven

Allgemein

Das Triscal ist ein Symbol das bei allen Skaven als Symbol ihrer Rasse bekannt ist

Die Skaven sind ein Volk aufrecht gehender Rattenmenschen, welches in übernommenen oder selbstgegrabenen unterirdischen Behausungen lebt.9 Ursprünglich waren die Skaven wohl in Tilea in der urzeitlichen Stadt Tylos entstanden, wo Ratten von dem in Massen vom Himmel regnenden Warpstein fraßen. Sie ermordeten und verschlangen die menschliche und zwergische Bevölkerung, richteten sich in den Ruinen ein, und begannen die Stadt und von dort ausgehend die gesamte alte Welt zu untertunneln. Wann allerdings die ersten richtigen - also aufrecht gehenden und Waffen tragenden Skaven - auftauchten, ist nicht bekannt.

Die Skaven erreichen, wenn sie ihre gekrümmte Körperhaltung aufgeben, eine Höhe von 1,20 bis zu 1,50, Meter wobei einige Exemplare auch über 1,80 Meter groß werden können. Allen Skaven ist eine gewisse Hyperaktivität zu eigen, was ihnen schnelle Reflexe, endlose Hast und ihre legendäre Geschwindigkeit verleiht.9 Der Nachteil dieser hohen Agilität stellt jedoch der Schwarze Hunger dar. Nach einem langen Marsch oder Kampf fallen die Skaven sofort über die Gefallenen beider Seiten her und verschlingen sie um ihre ausgezehrten Körper wieder zu stärken. Sollte der Skaven dem Schwarzen Hunger verfallen und diesen nicht stillen können, so wird er zusehends schwächer und stirbt nach kurzer Zeit.5 Allerdings ist Tapferkeit nicht das was man für sie typisch nennen würde, im Grunde sind sie immer bereit sofort Fersengeld zu geben um einer Bedrohung zu entkommen. Alle Skaven bevorzugen es einen Gegner nach Möglichkeit von hinten anzufallen statt frontal anzugehen. Ein großes Regiment wird selbst geübte Gegner besiegen solange jeder Skaven glaubt das genügen Andere da sind die vor ihm draufgehen und immer noch eine Fluchtmöglichkeit bleibt während eine kleine Gruppe beim ersten Anzeichen blutiger Gegenwehr von rasender Wildheit zu elender Feigheit übergeht und das Weite sucht.9

Die Skaven haben seit jeher eine besondere Beziehung zu Warpstein, den sie für ihre Technik und Magie verwenden, zu Waffengift verarbeiten oder einsetzen, um Angehörige anderer Völker zu korrumpieren.

Obwohl fast alle Völker schon gegen die Skaven kämpfen mußten, leugneten gerade die gelehrten und gebildeten Einwohner des Imperiums ihre Existenz, was der Unterwanderung durch die Skaven noch zusätzlich Vorschub leistete.

Hintergrund

Geschichte

Siehe Geschichte der Skaven

Die Entstehung des Rattenvolkes ist sehr umstritten. Eine alte Legende erzählte von einer Stadt namens Tylos oder auch Kavza, in der einst Menschen an der Oberfläche und Zwerge darunter friedlich zusammenlebten. Die Menschen jedoch wurden übermütig ihres „paradiesgleichen“ Lebens und wollten ihrem Gott dafür danken. So wurde der Bau eines Turmes geplant, der bis in den Himmel reichen sollte. Der Bau verzögerte sich aber über Generationen hinweg und wollte einfach nicht fertig werden. Eines Tages tauchte ein wohl in einer Kutte vermummter Mann auf, der den Menschen versprach den Turm innerhalb einer Nacht fertigzustellen und das einzige was er verlangte war seine eigenen Zugabe zu diesem Gebäude. Er hielt sein Versprechen und am nächsten Tage stand der grossartigste Turm den die Menschen je gesehen hatten. Doch gegen Mittag fing die Glocke, die die Beigabe des nicht mehr gesehen Mannes war, an zu schlagen. 13 mal schlug sie, in einem ohrenbetäubenden Ton. Die Glocke schlug immer zu und Regen und Unwetter zogen auf. Schwarze Wolken tauchten die Stadt in Finsternis und es regnete und wollte nicht mehr aufhören. Die Ernten verfaulten und Seuchen brachen aus. Zudem fielen mehr und mehr Warpstein-Meteoriten vom Himmel, und auch der Regen und die Hagelkörner waren schwarz vom Warpsteinstaub. Die Menschen erbaten Einlass bei den Zwergen, aber diese wollten sie nicht einlassen. Als die Lage sich zuspitzte, schlugen die überlebenden Menschen die Zwergentore ein und betraten die alten Kammern, nur um zu sehen, dass es keine Zwerge mehr gab. Sie waren alle gestorben und von Ratten bis auf die Knochen abgenagt worden. Diese fielen nun auch über die letzten geschwächten Menschen her. Vermutlich fraßen die ungezählten Ratten, die nun als einzige die Ruinenstadt bevölkerten, auch von dem reichlich vorhandenen Warpstein. Durch die mutablen Energien der Chaossubstanz konnten sich aus ihnen letztlich die abscheulichen Rattenmenschen entwickeln, die Skaven genannt werden. - Wer der unheimliche Fremde nun war, und ob es sich bei ihm womöglich um die Gehörnte Ratte selbst gehandelt haben könnte, darüber kann nur spekuliert werden. 1

Die rapide Vermehrung der Skaven führte dazu, daß sich Klans bildeten, die Skavenblight - wie der neue Name der Ruinenstadt Kavza bzw. Tylos lautete - verließen, und sich in der gesamten Warhammerwelt verbreiteten. Daß die Skaven die oberirdischen Völker noch nicht überrannt hatten, war vorallem ihrer Uneinigkeit zu verdanken, die sie schon mehrfach in Bürgerkriege führte.

Mythen

Während einerseits die Tileaner flüsternd von der antiken Stadt Tylos berichteten, von der sie und ihre Heimat Tilea ihren Namen herleiteten,1 wurde die Legende andererseits unter dem Titel «Kavzas Untergang» oder «Der Fluch der Dreizehn» erzählt.2 - Ob Kavza der zwergische Name der antiken Stadt Tylos war, oder ob die Bezeichnung Tylos als Name der antiken Stadt von den Tileanern nach der Zerstörung Kavzas aufgebracht wurde, ist nicht bekannt.

Der Aussage, daß die Skaven aus den Ratten in Kavza/Tylos entstanden, widersprach außerdem eine Legende des Ulricglaubens: «Die große Schlacht und die Entstehung der Skaven», die in dem Buch «Lord Ulric und die Entstehung der Welt» aufgezeichnet war, verlegte die Entstehung der Skaven auf ein Schlachtfeld im Norden zur Zeit des ersten großen Krieges gegen das Chaos. Dort sollen die Ratten die von Chaosenergien verseuchten Leichen der Chaoskrieger und Dämonen verzehrt, und sich dadruch in die aufrecht gehende, bösartige Parodie menschlicher Wesen verwandelt haben, die die Skaven bis heute sind.3

Eine Legende der Dawi erzählte, daß die Thaggoraki bzw. Skaven von einem völlig aus der Art geschlagenen Bruder ihrer Ahnengötter abstammen. Skavor, Sohn des Gazul und Cousin von Grimnir taugte weder zur Stein- noch Metallbearbeitung und war zudem bösartig und tückisch, weshalb er verstoßen wurde. Da dieser Ausgestoßene nun aber Metall und Stein nicht formen konnte, formte er statt dessen sich selbst, und wurde zu etwas völlig neuem - dem Urvater aller Skaven.

Diese Legende erklärte auch die extremen Bemühungen der Zwerge das Rattenvolk auszulöschen. Nicht aus Hass sondern um ihre Schande zu tilgen, da sie sich für die Existenz der Rattenmenschen schuldig fühlten. Allerdings glaubten auch viele Zwerge das sie nur deshalb noch nicht von den Skaven überrannt wurden da auch sie wissen das gleiches Blut durch ihre Adern floss.

Anmerkung: Ob dieser Urvater der Skaven evtl. mit der Gehörnten Ratte und möglicher Weise auch mit dem verhüllten Fremden aus den Legenden über den Untergang der Stadt Tylos identisch ist, ist nicht bekannt.

Tiefenreich

Siehe Tiefenreich

Klane

Ein kreischender Skaven

Die Skavengesellschaft unterteilte sich in unzählige Clans und Kasten, wobei jeweils die Stärksten und/oder Heimtückischsten über die anderen herrschten.9 Neben den vielen niederen Kriegerklans kannte man vorallem den Klan Skryre (Techniker und Magier), den Klan Eshin (Assassinen/Spione/Saboteure), den Seuchenklan (Experten in "biologischer Kriegsführung" aus Lustria und den Südlanden) und den Züchterklan (Schöpfer mutierter Kampfbestien/wahnsinnige Chirurgen) sowie den Orden der zauberkundigen Grauen Propheten, der über die Skaven herrschte, und die Verbindung zwischen dem Volk und seinem Götzen, der Gehörnten Ratte darstellte.9

Wenn sich alle Skaven einmal verbündet hätten und aus ihren Tunnelstädten aufsteigen wären, hätte ihre gigantische, in die Milliarden gehende Anzahl alleine ausreicht um alles zu überrennen. Doch davon waren sie noch weit entfernt. Denn die Rattenmenschen waren in viele Klans unterteilt. Diese Klans waren selber im ständigen Wettkampf mit ihresgleichen, und innerhalb dieser rangen die einzelnen Skaven durch Intrigen, Lügen und Mord beständig um Ruhm und Rang. Erfolge Anderer wurden sich selbst angeeignet, eigene Fehler Rivalen angelastet.9 Regiert wurden die Klans vom Rat der 13, der beständig den aussichtlosen Versuch unternahm alle Skaven zu einen. Bekannte Kriegerklans waren der Riekek Klan, der Schwarzpelz Klan, der Mors Klan, Klan Riegens und Klan Scruten, aber es existierten noch ungezählte weitere. Außerdem gab es noch die vier grossen Klans die sich unter allen anderen besonders hervorgetan hatten:

  • Klan Eshin: Dieser Klan setzte auf die verstohlenen Assassinen.
  • Klan Skryre: Dies war der grösste aller Klans. Er war für die verrücktesten Erfindungen und Maschinen der Skaven verantwortlich. Die neueste dieser verrückten Waffen war die Warpblitzkanone.
  • Seuchenklan: Dieser Klan war der jüngste der grossen Klans. Er stammte ursprünglich aus Lustria. Er setzte auf die schlimmsten Krankheiten und Seuchen.
  • Züchterklan: Dieser Klan war für die bekannten Rattenoger und andere mutierte Wesen zuständig.

Militär

Siehe Armeen der Skaven

Armee der Skaven

Die Streitmacht der Skaven war nicht einfach zu definieren. Neben der Flotte der Skaven gab es zahllose unterschiedliche Armeeformen, die weitgehend von den beteiligten Klans abhängig waren. Diese Armeen der Skaven konnten ausgesprochen technologisch sein, wenn Klan Skryre die Armee aushob, ausgesprochen viele Seuchenmönche beinhalten, wenn der Seuchenklan sich erhob, oder auch weitgehend auf Meuchelmord oder Mutierte Wesen basieren, wenn die anderen beiden Klans eine Armee ausgehoben haben sollten. Kriegerklans der Skaven hingegen kauften sich meist Soldaten aus den anderen großen Klans, und waren somit bei weitem weniger mit diesen "Spezialeinheiten" ausgestattet.

Berühmte Skaven

Namen anderer Völker für die Skaven

Skaven wurden nicht von allen Völkern so genannt. Die Dawi nannten sie Thaggoraki, viele Menschen Rattenmenschen.

Modellreihe

Quellen