Naggaroth

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naggaroth und Ulthuan

Das Frostland Naggaroth ist die eisige Heimat der Dunkelelfen. Sie besiedelten das Land vor etwa 5000 Jahren nachdem sie aus der Heimat aller Elfen, Ulthuan vertrieben worden waren. Im Norden bilden die Wachtürme von Naggaroth die Grenze zum Reich des Chaos.

Es ist der nördliche Kontinent der neuen Welt und grenzt im Norden an die Chaoswüste und im Süden an Lustria. Naggaroth ist ein unwirtlicher, lebensfeindlicher Ort. Hohe Gebirge, karge Ebenen und dunkle Nadelwälder prägen die Landschaft.

Die Grenzen von Naggaroth liegt im Süden bei den Titanengipfeln und der Straße der Angst, während der Osten vom Chaosmeer umschlossen wird, und im Westen das Weiße Meer und das Ferne Meer in den Schwarzen Ozean münden. Im Norden umgibt Naggaroth das Trügerische Meer, das Frostmeer sowie der Golf von Naggorund

Wälder in Naggaroth

Die gigantischen Finsterwälder im Norden und der Wald von Arnhelm ist neben dem Steinernen Wald und dem aus dem nördlichen Lustria wucherndem Dschungel der Verzweifelung das einzig nennenswerte Waldgebiet. Interessant ist, das sich alle Wälder nur westlich des Schwarzgratgebirges befinden.

Gewässer in Naggaroth und ihre Küste

Neben den Süßwasserseen, darunter den Hexensee, den Krakensee, den Lindwurmsee, den See des Abgrunds und die kalten Seen die im Schwarzgratgebirge verteilt liegen, gibt es vereinzelte Flüsse, darunter den Schwefelfluß, sowie unzählige Flüsse aus den Schicksalssümpfen. Von Naggaroth nach Ulthuan schauend, steht man entweder an der Ödküste, oder an der Trostlosen Küste. Zumindest einige der Flüsse scheinen vergiftet zu sein, welche das sind, ist jedoch nicht festgehalten.

Es gibt jedoch zahllose vergiftete Brackwassergräben die das ganze Land durchziehen.666

Vor der Westküste befinden sich folgende Inseln und Inselgruppen (von Nord nach Süd)

Orte in Naggaroth

Die Dunkelelfen leben dort in ihren 6 großen Wehrstädten:

Arnhelm ganz im Süden ist eine ehemals hochelfische Kolonie, welche erobert wurde.

In allen Orten befinden sich finstere Verliese, in denen eingesperrte Dämonen und eingekerkerte Gefangene ein Leben in Folter verbringen.

Völker in Naggaroth

Neben den Sklaven aller möglicher Rassen leben in Naggaroth vor allem die Dunkelelfen, sowie vereinzelt wilde Stämme rothäutiger Menschen, die jedoch keine Sprache oder Kultur besitzen. Es wird ebenfalls von herumstreundenen Orks und Goblins berichtet.

Gebirge in Naggaroth

Das gewaltigste, ganz Naggaroth in zwei Hälften Teilende Gebirge ist das Schwarzgratgebirge, welches südlich von den Titanengipfeln und im Norden von den Eisenbergen umfasst wird. Granithügel, Bitterberge und die Berge des Tyrannengipfels sind neben den vielen Vulkanen nahe des Salamanderbergs die einzigen namentlich bekannten Berge des Frostlands.

Andere Gebiete in Naggaroth

In den Wäldern von Naggaroth steht der legendäre Amboss des Vaul. Unter Naggaroth erstreckt sich wie unter der ganzen Neuen Welt die Unterwelt mit dem Unterweltmeer. Dort sind die Nester der legendären Kampfechsen, die bevorzugten Reittiere der Druchii zu finden. Ebenfalls gibt es zwei Wüsten in Naggaroth die rote Wüste und die Eisensand Wüste und 2 benannte Ebenen, die Hundeebene und Ebene der Spinnen. Weiterhin findet man in Naggaroth noch das Grasland um Arnhelm, sowie Hoteks Pfeiler, Die Monolithen, den Altar der absoluten Finsternis, die Schwarze Säule und den Stahlfrostgletscher. Weiterhin kann man noch die Fluchpforte, die Zornpforte, die Kanalpforte, das Hexentor und das Verderbenstor sowie den Schlund von Zardok im Reich der Druchii finden, die jeweils Zugänge in die Unterwelt unter dem Kontinent bilden.

Quelle