Lexicanum:Verlinken

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Links innerhalb des Lexicanum

Wenn man einen neuen Beitrag schreibt, empfiehlt es sich, ihn so gut wie möglich mit anderen Artikeln zu verlinken. Man kann und sollte auch auf noch nicht existierende Artikel linken, wenn man der Meinung ist, dass dieser Begriff in das Lexicanum gehört. Vielleicht kommt jemand vorbei, liest Deinen Artikel, sieht, dass es zu diesem Begriff noch keinen Eintrag gibt, und ergänzt ihn.

Benutze dabei schon die Fassung, unter der der Begriff später zu finden sein soll. Eine detaillierte Anleitung gibt es unter Links.

Bevor man auf noch nicht existierende Artikel verlinkt, sollte man sich überlegen, ob ein eigener Artikel dazu wirklich sinnvoll wäre. Unterkategorien, wenn sie nicht zu umfangreich sind, sind oft im Hauptartikel besser aufgehoben.

In einer Übersichtsseite, z.B. zur Inquisition kann es dagegen sinnvoll sein, neben dem eigentlichen Text des Artikels auch auf weiterführende Artikel zur Geschichte einzelner Gebiete zu verweisen.

Bei Links auf bereits existierende Artikel sollte man sich vergewissern, dass der Artikel auf den verlinkt wird auch in dem Kontext des Ursprungsartikels steht. Verlinkungen auf Artikel mit scheinbar passendem Titel aber völlig unterschiedlicher Bedeutung bringen dem Leser nichts.

Verwandte Begriffe kann man am Ende eines Artikels unter "Siehe auch:" erwähnen. Besser aber ist es, diese in ganzen Sätzen in den Artikel einzuarbeiten.

Nur die Datumsangaben wichtiger geschichtlicher Ereignisse sollten verlinkt werden - vielleicht will der Leser wissen, was damals noch alles passiert ist. Keinen Sinn macht es, jedes Kalenderdatum und jede Jahreszahl zu Verlinken, dadurch leidet nur die Übersichtlichkeit des Textes.

Wenn ein Begriff mehrmals auftaucht, sollte er bis auf das erste Vorkommen nicht verlinkt werden. Jedoch kann man bei längeren Texten zwischendurch mal wieder einen Link setzen. Sonst wundert sich der Nächste, der sich nur für einen Unterabschnitt interessiert, warum hier eine Verlinkungsoption ausgelassen wurde.

Allgemeinbegriffe und klare Begriffe, die jeder kennt, brauchen nicht verlinkt werden.

Zwischenüberschriften sollten nicht verlinkt werden, es sei denn, es handelt sich um Seiten, die eigens schematische Übersichten oder Listen darstellen.

Personennamen, die im Artikel vorkommen, werden verlinkt, sofern es sich um Personen handelt, für die ein eigener Artikel angebracht ist.



Hinweis: Bei einem Link zu einer Kategorie gibt es eine Sonderregel! Vor das Wort "Kategorie" muss ein Doppelpunkt gesetzt werden, da ansonsten der Link in eine Zuordnung umgewandelt wird. Beispiel: [[:Kategorie:Götter und Dämonen]]



Weblinks

Links auf andere Websites, sofern sie nicht Quellenangaben oder Referenzen sind, gehören nicht direkt in den Artikel, sondern stehen in einem Block am Ende des Artikels. Dazu sollte man folgende Richtlinien beachten:

  • Weblinks sollen es dem Leser ermöglichen, sein Wissen über das Thema des Artikels zu vertiefen. Diskussionsforen, Adresssammlungen etc. werden diesem Zweck in aller Regel nicht gerecht.
  • In der Regel nicht mehr als fünf externe Links zu einem Thema auflisten. Das Lexicanum soll keine Linksammlung werden, sondern eine Enzyklopädie. Wenn Links angegeben werden, dann:
  • Bitte vom Feinsten: nicht irgendeinen Link zu dem Thema nehmen (den man mit Google sowieso schnell findet), sondern das Beste und Ausführlichste, was im Netz vorhanden ist.
  • Deutschsprachige Seiten sollten natürlich bevorzugt werden. Es darf in Ausnahmefällen allerdings auch auf hochwertige Inhalte aus anderen Sprachen verwiesen werden, deren Kenntnis im deutschsprachigen Raum weit verbreitet ist (üblicherweise also Englisch), wenn eine gleichwertige deutschsprachige Seite nicht existiert. Allerdings sollte in diesem Fall ein kurzer Hinweis wie "(auf Englisch)" hinter den Link, um Benutzer auf die andere Sprache aufmerksam zu machen.
  • Prüfen, ob die Adresse richtig geschrieben ist und wirklich existiert.
  • Links auf Linksammlungen (wie Kategorien im OpenDirectory-Projekt) als solche kennzeichnen.
  • Links ohne oder mit wenig Werbung bevorzugen.
  • Keine Links auf Webseiten mit bevormundenden Mechanismen (Popups, Browser-Manipulation, nur auf bestimmten Browsern überhaupt darstellbar).
  • Keine Links auf kostenpflichtige Inhalte! In der Regel existiert hierbei auch entsprechende Literatur (Zeitschriftenartikel), auf die im Abschnitt "Literatur" verwiesen werden kann.
  • Generell Links nur auf Seiten setzen, die nicht selbst wiederum "nur" Lexikon-Einträge sind, sondern in der Tiefe darüber hinausgehen. Bitte vor allem keine anderen Online-Lexika wie Britannica oder Encarta verlinken. Erstens verleitet das zum Abschreiben, zweitens beruft sich die Britannica unter "further reading" auch nicht auf den Brockhaus und umgedreht.
  • Grundsätzlich(!) keine Weblinks auf Seiten setzen, die den sog. Referrer abfragen und sich unterschiedlich verhalten, je nachdem, von welcher Webseite man auf sie gelangt.

Auf keinen Fall sollten die Weblinks für das Verständnis des Artikels nötig sein!

Zum Anlegen von Weblinks siehe den Artikel Links.

Siehe auch: Formatvorlagen, Textbausteine,



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Verlinken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, dort kann man den Artikel bearbeiten.