Karl Franz von Reikland

Aus Warhammer - Age of Sigmar - Lexicanum
(Weitergeleitet von Karl Franz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tzeentch.JPG
Quellenlos/Fehlende oder unvollständige Quellen!

Dieser Artikel enthält zweifelhafte Informationen ungeklärter Herkunft!
Achtung Adept des LEXICANUM!
Hilf mit, in dem Du überprüfst, ob der Inhalt dem offiziellen Fluff von Games Workshop entspricht!
Finde wenn möglich Quellen, und trage sie am Ende des Artikels ein.
(Dies schließt auch Material aus dem Citadel-Journal, dem Magazin Warpstone und veraltete Informationen ein)

Karl Franz von Reikland (2470 IC11, + ????), beziehungsweise Karl Franz Holswig-Schliestein10, aus dem Haus des Zweiten Wilhelms war ein Mensch und lebte in Altdorf im Imperium.


Allgemeines

Imperator Karl Franz war der letzte amtierende Herrscher des allgemein nur als das Imperium bekannten Reiches der Menschen.Quelle?

Er galt als Schutzpatron der Künste und der Wissenschaft, als militärischer Erneuerer und großer Krieger. Unter seiner Herrschaft blühte das Imperium neu auf. Die Technikusakademie wuchs, die Magieorden gediehen, die Armeen marschierten von Sieg zu Sieg.Quelle?

Lebenszeit

Karl Franz übernahm sein Amt als Kaiser im Imperialen Jahr 2502 und wurde allgemein als der größte Staatsmann und Diplomat der Alten Welt angesehen. Kurz nach seinem Amtsantritt bewies er sein strategisches und militärisches Genie, als er Kurfürst Theoderic Gausser in Nordland gegen die Überfälle der Norsepiraten unterstützte. Er ließ sich Ort und Zeitpunkt des nächsten Angriffs von den Zauberern des Himmelsordens vorhersagen, und konnte den unberechenbaren Angreifern so eine Falle stellen: In dem die Langschiffe mittels gut verborgener Kanonen und Musketenstellungen versenkte und die wenigen überlebenden Nordmänner am Strand mit disziplinierten und gut ausgebildeten Staatstruppen erwartete, konnte er die Plünderer erfolgreich abwehren.6

2507 IC führte Karl Franz die Reichsgarde in das Tiefenreich, um den Zwergen in der Schlacht der zerbrochenen Säulen gegen die Skaven beizustehen.6

2510 IC in der zweiten Schlacht um die Blutfeste bewachte Todesklaue drei Stunden lang den Körper seines Herren, bis die Ritter der Reichsgarde zu Hilfe eilten.6

Sein diplomatisches Geschick bewies er unter anderem erneut , in dem er in Talabheim díe Kurfürsten Helmut Feuerbach von Talabecland und Graf Albrecht Haupt-Anderssen von Stirland dazu brachte, einen Friedensvertrag zu unterzeichnen, und so einen drohenden Bürgerkrieg abwendete.Quelle?

2516 IC schickte er Balthasar Gelt, den Obersten Patriarchen der Magierorden als Botschafter an den Hof Theoderic Gaussers, der effektiv dessen territoriale Ambitionen gegen das benachbarte Hochland unterband.6 Außerdem entsandte seinen Champion Ludwig Schwarzhelm nach Averheim, um den exzentrischen und unzuverlässigen Kurfürst Marius Leitdorf zur Raison zu bringen.Quelle?

Karl Franz löschte 2517 IC in der Blutkiefernwald-Schlacht den Spinnenklauen-Goblinstamm aus.6

2520 IC kämpfte Karl Franz in der dritten Schlacht am Nachtfeuerpass.6

Die Letzten Tage

Siehe Die Letzten Tage und Sturm des Chaos

Im Sommer 2525 IC wanderte der Imperator zusammen mit Todesklaue durch die Wüsten Ostlands Richtung Altdorf und heilte seine Wunden.8.1


Sturm des Chaos Logo.JPG Der aufgeführte Hintergrund stammt aus der Sturm des Chaos-Kampagne von Warhammer Fantasy Battles und ist in weiten Teilen überholt.


Während der großen Schlachten gegen die Horden des Chaos, die als Sturm des Chaos in die Geschichte eingingen, hatte Karl Franz seinen magischen Hammer Valten übergeben, als Zeichen seiner persönlichen Anerkennung von dessen Rolle als neuem Auserwählten des Sigmar. Während dieser Periode führte er an Stelle des Kriegshammers seine Runenklinge, die ihm als Prinz des Reiklands zustand. Nach dem die Gerüchte von der Entdeckung der Nemesis-Krone Altdorf erreichten, und die eigentlich alliierten Zwerge stur jede Auskunft zu diesem machtvollen Artefakt verweigerten, zog der Imperator an der Spitze seiner Armee in den Großen Wald. Im nun folgenden Nemesis-Krieg kämpften seine Truppen mit ihm an der Spitze sowohl gegen Grünhäute und Tiermenschen als auch gegen die Dawi, die er eigentlich als Freunde der Menschen des Imperiums schätzte, entschlossen, die Krone Alaric Wirrkopfs um nahezu jeden Preis zu erobern.Quelle?

Undatiert

Ausrüstung

Seine Rüstung wurde von Zwergen aus der Rüstung des Magnus neu angepasst. Sie war reich vergoldet und mit Helmfedern und Seidenbändern verziert. Um den Hals trug er das legendäre Silbersiegel, das vor ihm jeder Kaiser seit Magnus trug und von Frederick von Tarnus geschaffen wurde. In der Schlacht führte Karl Franz im Regelfalle den Hammer des Sigmar - auch bekannt als Ghal Maraz und schützte sich zusätzlich mit dem Silbersiegel. Er ritt entweder auf einem Schlachtross, auf einem Pegasus, der auf den Namen Nachtwind hörte, oder sogar auf dem imperialen Drachen aus der Altdorfer Imperialen Menagerie, den nur er zu besteigen wagte. Sein bevorzugtes Reittier war allerdings sein treuer Greif Todesklaue, der seinem Imperator in unsterblicher Loyalität verbunden war, und ihm in der Schlacht um die Blutfeste das Leben gerettet hatte.Quelle?

Er führte für gewöhnlich sein persönliches Banner wenn er in den Krieg zog, an Stelle der traditionellen Standarte des Reiklands.Quelle?

Familie

Karl Franz besaß einen Sohn, Luitpold4, sowie eine Schwester und mindestens einen Neffen, Wolfgang.5 Zudem war er verheiratet.Quelle? Weitere Informationen sind nicht bekannt.

Sonstiges

Karl Franzens Bild war im Laufe der Zeit gewissen Wandlungen unterworfen. Insbesondere in der ersten Edition von Warhammer Fantasy Roleplay war er nicht unbedingt eine herausragende Persönlichkeit, und in der Kampagne Empire in Flames wurde er sogar ermordet. Auch unterscheiden sich einige ältere Daten von denen des aktuellen Hintergrunds. Daher sind Informationen aus dem Rollenspiel oder älteren Romanen mit Vorsicht zu betrachten. C. L. Werner gibt ihm in Prophet des Unheils (Roman) noch einen Bruder der vom ehemaligen Nulner Geheimdienstleiter Fritz von Halstadt aufgrund einer skavischen Intrige ermordet werden sollte, dies widerspricht insofern William Kings Der Graue Prophet (Roman) als das es Karl Franz Schwager war der ermordet werden sollte.

Zusätzliche Informationen

Karl Franz von Reikland war ein Besonderes Charaktermodell bei Warhammer.

Weitere Artworks und Miniaturen findest du im Artikel Galerie: Karl Franz von Reikland.

Quellen