Echsenmenschen (Volk)

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echsenmenschen ziehen in die Schlacht

Allgemein

Die Echsenmenschen sind ein unvorstellbar altes Volk, welches von den Alten erschaffen wurde und schon existierte, bevor die Elfen das Schreiben gelernt haben. Seit dem Verschwinden ihrer Erschaffer befinden sie sich in einem ständigen unerbittlichen Kampf gegen die Mächte des Chaos um die Zukunft der Welt.4.1

Sie folgen dem Plan der Alten und versuchen als rechtmäßige Erben der Sternengötter die Welt auf ihren festgelegten Pfad zurückzuführen. Mit kalter Wut und gefühlsloser Grausamkeit vernichten sie jeden der sich ihren Zielen in den Weg stellt.4.1

Sie leben auf dem Kontinent Lustria, welcher für die meisten anderen Rassen fast unbewohnbar ist und in den Südlanden. Zu unterscheiden sind vier Rassen und darunter mehrere Sub-Spezies: Die Slann, die Skinks, die Saurus und die Kroxigore. Die Slann waren die bevorzugten Diener der Alten. Sie sind die Herren der Echsenmenschen, das Herz ihrer Kultur. Sie sind froschähnliche, sich im Alter aufblähende, Kreaturen mit großen Köpfen, zu ihren unfassbaren Intellekt und ihrer gewaltigen magischen Macht passend. Sie sind die stärksten Magier der Warhammerwelt und können jede Lehre der Magie erlernen. Die kleinen, flinken und geschickten Skinks sind in manchen Fällen ihre Gehilfen, Schreiber und Übersetzer, können aber auch als Blasrohrschützen oder Schamanen auftreten, während die Sauren und Kroxigore ihre Tempelstädte bewachen - und teilweise auch instandhalten bzw. wiederaufbauen.

Es heißt, das die Alten ihre Sklaven und Diener mitgebracht hätten. So gesehen sind die Echsenmenschen nicht von dieser Welt. Ob das alle Rassen der Echsenmenschen betrifft, ist jedoch nicht überliefert.7

Hintergrund

Geschichte

Slann Magierpriester

Die Echsenmenschen waren die erste große Zivilisation in der Vorzeit.2

Anbeginn der Schöpfung

Siehe Hohes Zeitalter

Die einzelnen Rassen der Echsenmenschen, Slann, Saurus, Skinks und Kroxigore, wurden erschaffen und gemeinsam mit ihren Schöpfern, den Alten, formten sie die Welt nach ihren Vorstellungen. So erschufen sie die Tempelstädte, das Geomantische Netz und vollzogen eine Korrektur der Kontinente.4.1

Große Katastrophe

Siehe Große Katastrophe

Die Alten verwendeten stetig die Sternentore an den Polen, was die Aufmerksamkeit bösartiger Intelligenzen in der Dimension, dass sie so durchquerten. Schließlich brachen diese hervor, die Alten verschwanden auf mysteriöse Weise und die Welt wurde von Dämonen belagert. Die Echsenmenschen wurden in ihre Tempelstädte zurück gedrängt und verloren einen Großteil ihrer Macht. Schließlich wendete sich das Blatt mit der Belagerung von Itza und dem Erschaffen des Mahlstroms durch die Elfen.4.2

Zeitalter der Isolation

Siehe Zeitalter der Isolation

Eingeläutet wurde das Zeitalter der Isolation vom Eintreffen der ersten Elfen in Lustria seit dem Verschwinden der Alten im Jahre -4419 IC. Die Slann versuchten den Plan der Alten zu rekonstruieren und überließen den Skinks viele organisatorische Aufgaben. Dies führte aber auch zu einem stetigen Wissensverlust, bis die Alten schließlich zu Götter wurden, denen man Opfer darbringen muss, während ihre Werke und Maschinen zum Mittelpunkt abergläubischer Rituale wurden.4.3

Zeitalter des Zwists

Siehe Zeitalter des Zwists

Das Zeitalter des Zwists war vorallem durch den Aufstieg des Sotek gezeichnet, wodurch die Echsenmenschen fanatische Gläubige des Schlangengottes wurden. Neben den damit verbundenen Skavenangriffen, fielen aber auch andere Völker in Lustria ein. So gründeten die Menschen etwa Skeggi, die Dunkelelfen führten Raubzüge durch den Schwarzen Weg an und Dämonen des Chaos überfielen das Land. Gerade letztere weckten die Slann aus ihrem langen Dämmerschlaf und prophezeiten ihnen die neue Gefahr.4.4

Zeitalter des Ausgleichs

Siehe Zeitalter des Ausgleichs

Die Letzten Tage

Siehe Die Letzten Tage und Exodus

Zu Beginn der Letzten Tage war Xahutec ein weiteres Mal einer Dämoneninvasion ausgesetzt und der Heerführer Kroq-Gar führte die Verteidiger an. Er verlangte weitere Truppen von Hexoatl. Bevor diese ihm aber gewährt werden konnten, erkannte Lord Mazdamundi, dass der Plan der Alten gescheitert war und befahl den Beginn des Exodus.8

Gleichzeitig waren die Skaven ein weiteres Mal um Itza und Tlaxtlan erschienen.8

Lustria

Siehe Lustria

Früher lebten die Echsenmenschen auf der ganzen Welt, doch mittlerweile haben sie sich in ihre Festungen, hauptsächlich auf dem Dschungelkontinent Lustria zurückgezogen. Dies ist ein äonenaltes Land voller Bestien und Monster, die überall sonst schon längst ausgestorben sind.4.1

Tempelstädte

Siehe Tempelstadt

Militär

Ein stürmender Sauruskrieger

Siehe Streitmacht der Echsenmenschen

Im Krieg sind Echsenmenschen fürchterliche Gegner. Sie kennen den Dschungel besser als alle anderen Völker, wodurch ein Hinterhalt an jeder Schlucht, jeden Sumpf und jeden Baum zu erwarten ist.

Eine Streitmacht der Echsenmenschen variiert sehr stark in ihrer Form durch die Gegebenheiten vor Ort. Eine Streitmacht der Echsenmenschen aus Lustria unterscheidet sich stark von einer Streitmacht aus den Südlanden, in Albion oder ihren eher wilden Verwandten von den Dracheninseln.

Sauren sind tödliche Krieger, die schon unbewaffnet die meisten Menschen ohne weiteres töten können. Meist sind sie zudem mit massiven Speeren oder Schwertkeulen bewaffnet.

Die gewaltigen Kroxigore zerschmettern ihre Feinde mit gewaltigen Zweihandwaffen, tödliche Geschöpfe Lustrias wie giftige Schlangen und mächtige Stegadons zerstampfen, zerfetzen oder vergiften den Gegner.

Die flinken und verstohlenen Skinks jagen die Gegner der Tempelstädte mit ihren Speeren und Blasrohren. Ihre einzige wirkliche Schwäche dürfte vermutlich der Mangel an Artillerie sein, aber im Dschungel Lustrias ist dies nicht unbedingt nötig.

Berühmte Echsenmenschen

Der älteste und mächtigste noch lebende Slann ist Lord Mazdamundi, der Herrscher von Hexoatl. Aber auch die verstorbenen Magierpriester dienen dem Großen Plan der Alten immernoch als Relikt-Priester. So verweilt auch noch der unbeugsame Geist von Lord Kroak, dem ehrwürdigen Retter von Itza, auf der Welt und unterstützt die Armeen der Echsenmenschen.

Skinkschamanen wie Tetto'eko, dem Astromanten, oder Tehenhauin, dem Propheten des Sotek, übernehmen oft auch die Funktionen der Slann als Herrscher und Verwalter des Reiches, während Skinkhäuptlinge wie Tiktaq'to als Kundschafter und Offiziere funktionieren.

Die Sauruskrieger sind dagegen oft an vorderster Front zu finden und kämpfen mit kalter Wut. So führt der Hornnackenveteran Kroq-Gar seit mehr als zehntausend Jahren die Echsenmenschen an und Gor-Rok hat bereits hunderte Verletzungen erlitten und doch nie verloren. Andere Saurus wie Chakax weichen nicht von der Seite ihre schutzbefohlener Slann-Magierpriester und wachen Tag und Nacht.

Echsenmenschen bei anderen Völkern

Die Arabianer bezeichnen die Echsenmenschen, oder auch nur die Saurus als Al Saurim.

Historisches

Echsenmenschen haben ihren kulturellen Hintergrund in den alten indigenen Hochkulturen Süd- und Mittelamerikas wie den Inkas, Azteken und Mayas, was sich in der Gestaltung von Schilden, Glyphen, Standarten und Architektur sowie den Namen ausdrückt. In der Warhammerwelt sind sie dementsprechend auf Kontinenten heimisch, die Südamerika und das südliche Afrika darstellen.

Modellreihe

Quellen

Spieltechnisches

Romane